StadtWertSchätzen 2017 – Teil IV: Wer baut die Wohnungen? Wer hat die Grundstücke? – Mittwoch, 15. Nov., 19:00 Uhr

logo_SWS_1100px_mittig

Neue Nutzungsansprüche mit einem Qualitätsanspruch an Berlin zu verbinden und öffentliche und denkmalgeschätzte Stadträume in Berlin zeitgemäß weiterzudenken – diese inhaltliche Klammer steht über der Gesprächsreihe StadtWertSchätzen 2017, einer Veranstaltungsreihe der Berliner Wirtschaftsgespräche mit dem Netzwerk Architekten für Architekten (AfA). Die vierte Veranstaltung diskutiert unter dem Titel „Wer baut die Wohnungen? Wer hat die Grundstücke?“ die gegenwärtigen Strategien zum Wohnungsbau und zur Wohnraumversorgung.

Im Koalitionsvertrag ist der Wohnungsbau durch landeseigene Wohnungsbaugesellschaften festgeschrieben. Jährlich müssen sie Wohnungen bauen und die Zahl der Wohnungen mit Belegungsbindung durch den Ankauf von Wohnungen erhöhen. Private Vorhabenträger bauen Wohnungen für verschiedene Zielgruppen. Genossenschaften verfolgen Strategien zur Sicherung und Schaffung von Wohnungen, die an einer sozialen gerechten Vermietung orientiert sind. Genossenschaften können auf eigenen Grundstücken bauen, müssen sich aber, trotz ihrer sozialen Wohnraumversorgungsstrategie, Grundstücke auf dem freien Markt kaufen, die zwischenzeitlich nicht mehr bezahlbar sind, wenn eine sozial verträgliche Miete erzielt werden soll. Vor dieser Herausforderung stehen zunehmend alle, die in Berlin und im näheren Umland sozial verträglich Wohnungen bauen wollen. Wie können angesichts dieser Situation die im Koalitionsvertrag formulierten Ziele zur sozial gerechten Wohnungsversorgung erreicht werden?

Begrüßung

Gudrun Sack, Netzwerk Architekten für Architekten (AfA)
Kerstin Lassnig, Vorstand berliner wirtschaftsgespräche e.V.

Podium

Dr. Matthias Kollatz-Ahnen, Senator für Finanzen in Berlin
Ingo Malter, Geschäftsführer der STADT UND LAND Wohnbauten Gesellschaft
Holger Schaffranke, Geschäftsführer der Hennigsdorfer Wohnungsbaugesellschaft mbH
Peter Weber, Vorstand der Mietergenossenschaft SelbstBau eG

Moderation

Georg Balzer, Stadtplaner, Netzwerk Architekten für Architekten (AfA)

Im Anschluss an das Podium laden wir herzlich dazu ein, die Diskussion bei einem Glas Wein oder Wasser und Brezeln fortzusetzen.


Zur Veranstaltungsreihe

StadtWertSchätzen 2017 ist eine gemeinsame Diskussionsreihe der Berliner Wirtschaftsgespräche und des interdisziplinären Netzwerks Architekten für Architekten (AfA). Wir danken dem Kompetenzzentrum Großsiedlungen für die freundliche Unterstützung sowie der Initiative www.plattformnachwuchsarchitekten.de und competitionline – Wettbewerbe und Architektur für die Kooperation.

Auf Grund der begrenzten Anzahl von Plätzen ist eine Anmeldung notwendig.

Ort:

Notkapelle / Salon de Refusés

Raum für Architektur und Kunst

In der Prenzlauer Allee 7b / Gartenhaus

10405 Berlin

hier geht es zur Anmeldung…

 

Dieser Beitrag wurde unter StadtWertSchätzen, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.