Gated Communities – Steuern wir auf eine Zwei-Klassen-Stadt zu?

Am 24. August 2011 um 18:00 Uhr widmet sich die 3. Veranstaltung in der Reihe Diskussionen zur Stadtentwicklung Sommer 2011 im Temporären Pavillon der Plattenvereinigung dem Thema Wohnen in der Innenstadt.
Wieder in Berlin statt im Umland leben zu wollen ist ein anhaltender Trend geworden. Mit  den Projekten Paul-Lincke-Höfe, Prenzlauer Gärten, Marthashof oder Diplomatenpark zeichnet sich eine Wohnform ab, die mit Mauern, Zäunen und Doormen der Stadt jedoch den Rücken kehrt.

mehr …Gated Communities – Steuern wir auf eine Zwei-Klassen-Stadt zu?

Entwicklungen in der Südlichen Friedrichstadt

Zeitungs- und Galerienviertel, Kreativ-Quartier, Sanierungsgebiet, die Neue Geschäftsstelle der Architektenkammer, der Streit um die Halle des ehemaligen Blumengroßmarkts sowie um die Baufläche am Blumengroßmarkt, und jetzt kommen die Investoren.

Das Unternehmen „Land Union“ will zwischen Lindenstraße, Markgrafenstraße und Rudi-Dutschke-Straße sieben Gebäude mit insgesamt 282 Wohnungen mit einer Größe von 30 m² bis 150 m² errichten. Ein Teil davon soll vermietet, der andere Teil verkauft werden. Geplant ist ein Verkaufspreis von 3.300 Euro bis 5.000 Euro pro m². Mit den Bauarbeiten soll noch im August 2011 begonnen werden und für Mitte 2013 ist die Fertigstellung angesetzt.

Wie könnte nachhaltiges Planen und Bauen auf dem ehemaligen Flughafengelände Tempelhof aussehen?

Der Ausschuss Nachhaltiges Planen und Bauen der Architektenkammer Berlin eröffnet am 8. August 2011 um 18:00 Uhr die Reihe Diskussionen zur Stadtentwicklung Sommer 2011 im Temporären Pavillon der Plattenvereinigung.
Zum Auftakt diskutieren zu den Möglichkeiten und Chancen der zukünftigen Gestaltung und Nutzung auf der Tempelhof Freiheit:

mehr …Wie könnte nachhaltiges Planen und Bauen auf dem ehemaligen Flughafengelände Tempelhof aussehen?

Energetische Sanierung von Gebäuden

soll ab sofort steuerlich gefördert werden. Das hat der Bundestag beschlossen. Ursprünglich sollte die Förderung erst ab 2012 greifen. Der Bundesrat fordert noch einige Änderungen.

Der Bundestag hat grünes Licht für die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung gegeben. Das Parlament stimmte dem von der Koalition eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur steuerlichen Förderung von energetischen Sanierungsmaßnahmen an Wohngebäuden zu.

mehr …Energetische Sanierung von Gebäuden

Ideenwettbewerb für junge Planer

Die Beteiligung der Öffentlichkeit an Planungs- und Entscheidungsprozessen in der Stadtentwicklung ist von grundlegender Bedeutung. Die öffentliche Diskussion um städtebauliche Großprojekte wie Stuttgart 21 zeigt einmal mehr, dass in der Bevölkerung ein großes Bedürfnis an Mitwirkung und Mitbestimmung vorhanden ist. Es wird aber auch deutlich, dass die bisher üblichen Beteiligungsverfahren dem Wunsch nach Partizipation nicht mehr entsprechen oder verschiedene Bevölkerungskreise wie etwa Jugendliche oder Migranten mit den gängigen Angeboten nicht erreicht werden.

mehr …Ideenwettbewerb für junge Planer

Energieeffizienzplan 2011 veröffentlicht

Die Europäische Kommission hat am 8. März 2011 ihren Energieeffizienzplan vorgestellt.

Darin skizziert sie ihre Pläne zur weiteren Verringerung des Energieverbrauchs in der EU mit Schwerpunkten vor allem im Gebäudebereich und in der verarbeitenden Industrie. Auf diese Bereiche entfallen zusammen nahezu 70 % des europaweiten Primärenergieverbrauchs. Im Hinblick darauf werden in dem vorgelegten Strategiepapier umfangreiche Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in Europa vorgeschlagen.

Bild: freedigitalfotos.net

mehr …Energieeffizienzplan 2011 veröffentlicht

Leben in der Innenstadt – ein Luxus für Auserwählte?

Die Entwicklung von Berliner Stadtquartieren scheint einem wiederkehrenden Schema zu folgen: Niedrige Mieten in einem vernachlässigten Quartier bieten ein Umfeld zur Ansiedlung der Kreativszene, Kneipen und Cafés. Touristen werden aufmerksam und Investoren aktiv: Auf Wohnungssanierungen folgen Mietsteigerungen, schrittweise vollzieht sich ein Austausch von Bewohnern und Gewerbetreibenden – „Gentrifizierung“ und „Touristifizierung“ heißen diese Prozesse.

Foto: bigfoto.com

Wie verändern sie Berlins Innenstadtbezirke, und welchen Wert haben Szene und Avantgarde? Was leisten Politik und Stadtplanung? Am 9. März 2011 um 19:30 Uhr diskutieren darüber:

Ricarda Pätzold, Institut für Stadt- und Regionalplanung, TU Berlin
Dr. Franz Schulz, Bezirksbürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg
Reiner Wild, Geschäftsführer des Berliner Mietervereins e.V.
und es moderiert:
Gerd Nowakowski, Ressortleiter Berlin/Brandenburg, Der Tagesspiegel

Urania, An der Urania 17 in 10787 Berlin. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Reihe „Stadgespräche – Berlin im Wandel“ ist eine Kooperation der Architektenkammer Berlin, Ausschuss Stadtentwicklung, mit der Urania und dem Tagesspiegel. Dieses Stadtgespräch wurde durch den Ausschuss Öffentlichkeit und urbanophil konzipiert.

Warmmietenneutrale Sanierung

Die Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) zeigt, dass es bei Mehrfamilienhäusern, die ohnehin eine Sanierung benötigen, möglich ist, energieeffizient zu sanieren ohne Mieter und Vermieter zusätzlich finanziell zu belasten.
Untersucht wurde die Wirtschaftlichkeit verschiedener Sanierungsstandards sowohl für stark sanierungsbedürftige Häuser als auch für Vorkriegsbauten bis hin zum 70er-Jahre-Wohnblock.

mehr …Warmmietenneutrale Sanierung