Sanierungsfahrpläne der öffentlichen Hand – auf dem Weg zum klimaneutralen Berlin?

logo-bsparte-cmykIm Berliner Energiewendegesetz ist vorgesehen, dass für Gebäude der Haupt- und Bezirksverwaltungen Sanierungsfahrpläne aufzustellen sind. Ziel ist eine 80-prozentige Reduzierung des Primärenergieverbrauchs bis 2050 gegenüber dem Stand von 2010. Die Architektenkammer Berlin ist Kooperationspartner der Initiative für die Wärmewende und setzt sich für einen integralen und ganzheitlichen Planungsansatz bei der Erstellung von Sanierungsfahrplänen ein, denn Gebäudehülle und Anlagentechnik müssen auch im Sinne der Baukultur zusammengedacht werden. Ist der Senat damit auf dem richtigen Weg zum klimaneutralen Berlin?

Dienstag, 8. November 2016, 19.00 Uhr

Ort:

Architektenkammer Berlin, 5.OG, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin

Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

 

Begrüßung: Theresa Keilhacker, Vizepräsidentin der Architektenkammer Berlin

 

Einführung und Moderation: Roland Borgwardt, Architekt und Energieberater, stellv. Vorsitzender Arbeitskreis Nachhaltiges Planen und Bauen

 

  • Sanierungsfahrpläne für Gebäude des Landes Berlin – Stand der Dinge

Udo Schlopsnies, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Sonderreferat Klimaschutz und Energie

  • Sanierungsfahrpläne in der Berliner Immobilienmanagement GmbH

Sven Lemiss, Geschäftsführer BIM

  • Sanierungsfahrpläne und Portfolio-Management in der Wohnungswirtschaft

Dr. Jörg Lippert, BBU Verband Berlin- Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V., Leiter Bereich Technik

  • Sanierungsplanung im Bezirk – Erfahrungen in Zehlendorf

Peter Schrage-Aden, Klimaschutzbeauftragter in Steglitz-Zehlendorf