Berlin:kreative Städte – Prozessmanagement gestalten! Nachhaltig, kollaborativ und gemeinwohlorientiert

Fast alle Akteur*innen in der Stadt leiden unter dem politischen Druck, Masse statt Klasse produzieren zu müssen: die Politik, die Verwaltung, die Planenden Berufe, die kleineren und mittleren Betriebe und die Bürger*innen. Es fehlt an integrierter, interdisziplinärer und vorausschauender Planung, die für Stadtentwicklung in allen Handlungsfeldern notwendig wäre, um anderes Wachstum im Sinne von Nachhaltigkeit – ökologisch, ökonomisch und sozial – zu organisieren. Es geht um Qualität in der Stadtentwicklung.

In zwei anregenden Workshops am 3. April 2019 und 22. Mai 2019 haben wir planenden Berufe aus dem Netzwerk AfA uns mit sehr erfahrenen und kompetenten Partnern aus der rot-rot-grünen Koalition auf Landesebene, der Bezirkspolitik, der Verwaltung und der Wissenschaft ausgetauscht. Herzlichen Dank an alle Teilnehmenden!

Berlin ist polizentrisch und damit viele Städte in Transformation: Mit dem neuen Motto Berlin:kreative Städte – Prozessmanagement gestalten! Nachhaltig, kollaborativ und gemeinwohlorientiert als Leitbild wollen wir im Sinne des chinesischen Sprichworts “Nicht der Wind, sondern das Segel bestimmt die Richtung” aktiv die Segel für eine gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung setzen.

Wie erreichen wir gemeinsam das Ziel?

Der Koalitionsvertrag von 2016 bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte, die inhaltlich sehr richtig und wichtig, deren Umsetzung sich – aus heutiger Sicht betrachtet – aber als schwierig und problembehaftet herausstellen. Erforderlich wäre jetzt ein grundsätzliches Umsteuern mittels einer kampagnenartigen Strategie, die Prozesskulturen und das Prozessmanagement auf allen Ebenen zu stärken. Bereits funktionierende gute Beispiele der Stadtentwicklung in Berliner Bezirken müssen auf ihre Übertragbarkeit in der Anwendung auf andere Bezirke hin geprüft und Best Practise sichtbar gemacht werden, damit alle voneinander lernen und sich gegenseitig Mut machen, auch Experimente zu wagen.

Berlin ist viele Städte in Transformation; demzufolge muss ein Qualitätssegel so gesetzt werden, dass es die wechselnden Winde aus allen Richtungen aufnimmt und Prozesse in den 12 Bezirken nachhaltig, kollaborativ und gemeinwohlorientiert gestaltet und verbindlich organisiert.

Wir wollen deshalb die unterschiedlichen Akteur*innen zusammenbringen, mit Hilfe der Politik und einem gemeinsam erarbeiteten Fahrplan Verbindlichkeiten bis zum Ende der Legislatur wie darüber hinaus herstellen; und dabei die kreativen Aspekte einer Stadt wie Berlin im Blick behalten und katalysieren. Unter dem Motto „Prozessmanagement gestalten! Nachhaltig, kollaborativ und gemeinwohlorientiert“ beantragen wir dafür Finanzmittel im Doppelhaushalt 2020/2021.

AfA, Berlin 3. Juni 2019