Diskussionsreihe StadtWertSchätzen 2015 “Zwischenräume gestalten!”


IMG_0199_Alle 4 mit Spanischer Treppe
II. Veranstaltung: Der Öffentlicher Raum – Kommerzzone? Mi. 9. September, 19:30 Uhr

Themenschwerpunkt: zunehmende Kommerzialisierung des Ortsbildes durch Außenwerbung auf Plakaten, Drehsäulen und Laternenmasten; großflächige Werbung auf Baugerüsten; Werbeschilder, Ständer und Banner vor Geschäften; Verbrauch von öffentlichen Straßenland (bzw. Gehsteige und Plätze) von gastronomischen Betrieben etc.

mehr …Diskussionsreihe StadtWertSchätzen 2015 “Zwischenräume gestalten!”

Diskussionsreihe StadtWertSchätzen 2015 „Zwischenräume gestalten!“ beginnt

IMG_0146-Podium_5I. Veranstaltung: Alternativkultur und Stadtentwicklung, am Mi. 2. September, 18:00 Uhr   Themenschwerpunkt: El Berlín contracultural ya es burgués / Das alternative Berlin ist schon bourgeoise! (El Pais November 2014).

Nach 25 Mauerfall hat sich Berlin von einem Zentrum der Alternativkultur zu einer bürgerlichen Metropole entwickelt. Aus einstigen Szenegegenden sind etablierte

mehr …Diskussionsreihe StadtWertSchätzen 2015 „Zwischenräume gestalten!“ beginnt

„Dem Zugpferd auf der Spur“ – Modellbauvorhaben Effizienzhaus Plus

IMG_2734-Effizienzhaus Plus„Was kann ein Pilotprojekt in der Bevölkerung und in der Fachwelt bewegen?“ Diese und andere Fragen werden am Freitag, den 26. Juni 2015, ab 13 Uhr den Teilnehmern des Podiums zum Modellbauvorhaben Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität in der Fasanenstr. 87a an Ort und Stelle in Berlin gestellt. Es diskutieren:

mehr …„Dem Zugpferd auf der Spur“ – Modellbauvorhaben Effizienzhaus Plus

Erinnert sich noch Jemand an offene Wettbewerbe?

IMG_0735Offene Wettbewerbe sind bei uns in Deutschland ungefähr so häufig anzutreffen, wie Pest oder Cholera. Vermutlich liegt das daran, dass diese Wettbewerbsform für Auslober ungefähr genauso attraktiv ist.

Wenn ich Auslober frage, warum das so ist, gibt es immer wieder die gleichen Antworten:

6 Major Trends Shaping City Life

Cities are the future. By one oft-cited statistic, 70% of the world’s population will live in urban areas by 2050. But chances are, the cities of the future won’t look quite like the places where we live today.
It’s up to architects, urban planners, interior designers, and more to ensure that the people-packed cities of the future are livable, prosperous, healthy places. FASTCOMPANY asked a handful of design experts how urban life is changing, and what life in cities will look like in the future. They delved into how the design of housing, retail, food, transportation, and more are altering the experience of urban life.

URBAN LIVING – Strategien für das zukünftige Wohnen

Der gewaltige Wohnungsbaubedarf in vielen Großstädten ist eine Chance, um mit neuen Qualitäten gleichzeitig eine neue Ära des Wohnungsbaus zu initiieren. Die URBAN LIVING-Ausstellung vom 22.5. bis 4.7.2015 im DAZ präsentiert zukunftsorientierte Ideen und Best-Practice Beispiele für neue bezahlbare Wohntypologien, lebendige Nachbarschaften und eine nachhaltige Stadtentwicklung.

mehr …URBAN LIVING – Strategien für das zukünftige Wohnen