Little Big Berlin

Eine filmische Liebeserklärung  an die Stadt „Die Berliner Architektur ist zwar besonders schön, aber erst mit den Berlinern wird Berlin zu so einer einmaligen schönen Stadt wie sie eine ist“ mit dem Miniatur Effekt Tilt Shift. Zwar nicht ganz neu, bekannt aus der aktuellen Telekom-Kampagne, aber hier erst richtig schön…

Film auf vimeo.com ansehen

Berliner Architekt erhält Future Award

Jürgen Mayer H. wurde in Venedig mit dem höchsten deutschen Architekturpreis, dem Audi Urban Future Award, prämiert. Der Architekt erhielt den mit 100.000 Euro dotierten Preis für die in einem Wettbewerb entwickelten Visionen eines Mobilitätskonzeptes. Mehr dazu: Audi Urban Future Award
J. MAYER. H. Architects, © AUDI AG

Radiobeitrag heute im Kulturradio

Architektur wird im Radio selten thematisiert und ist auf gut Glück wohl kaum zu finden. In der Reihe „Perspektiven“ des RBB Kulturradios ist heute (23. September 2010) Abend um 22.00 Uhr ein Beitrag von Klaus Englert zu hören. Unter dem Thema „Architektur und Philosophie“ kommentiert er eine Stunde lang den philosophisch-architektonischen Diskurs seit den fünfziger Jahren.

KfW stellt Teile der Förderung ein

„Bankenrettung geht vor Klimarettung“ bzw. „Haushaltssanierung schlägt Gebäudesanierung“ ist ja die offensichtliche Devise der derzeitigen Regierung.
Nachdem das Budget der KfW schon für dieses Jahr massiv gekürzt und weitere Kürzungen für das nächste Jahr angekündigt wurden, folgt jetzt die absehbare Quittung: Die KfW stellt die Förderung kleinerer Einzelmaßnahmen ein, weil ihre Mittel nicht mehr ausreichen (und das dürfte erst der Anfang sein…)

Dies ist schon allein haushaltstechnisch völlig falsch, weil der Staat zwar 5% direkten Zuschuss auf die Baukosten gewährte, aber allein über die Mehrwertsteuer 19% wieder einnahm. Von den weiteren Einnahmen durch Einkommens-, Körperschafts- und Gewerbesteuer mal ganz abgesehen, ebenso von den geringeren Kosten für staatliche Zuschüsse zur Arbeitslosen- und Krankenversicherung.

Dass Klima- und Ressourcenschutz dieser Regierung herzlich egal ist, hat man ja gewusst, aber ein bisschen Rechenfähigkeit sollte man eigentlich doch erwarten dürfen.

„Stadt fördern! Statt kürzen.”

Petition gegen die Kürzung der Städtebauförderung: Die Städtebauförderung soll um 50 % gekürzt werden! Damit wird ein wichtiges, erfolgreiches und strategisch sinnvolles stadtentwicklungspolitisches Instrument deutlich geschwächt – wenn nicht sogar in Frage gestellt. Dies wird von der Fachwelt scharf kritisiert. Denn die Städtebauförderung leistet einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung nachhaltiger Stadtstrukturen sowie die Stabilisierung von sozialen Milieus und baulichem Bestand.

Deshalb will Urbanophil allen urbanen Akteuren, denen die Zukunft unserer Städte am Herzen liegt, die Möglichkeit zu Kritik und Diskussion geben. Dafür haben sie eine Petition gegen die geplante Kürzung der Städtebauförderungsmittel ins Leben gerufen.

Urbanophil ruft alle urbanen Akteure dazu auf, diese Petition zu unterzeichnen und auf die drohenden Sparmaßnahme aufmerksam zu machen! Unterstützt sie in ihren Bemühungen, möglichst viele Unterschriften zu sammeln, die sie Bundesminister Peter Ramsauer übermitteln werden.

Für bessere Städte von morgen! Petition mitzeichen!

Tag der Sachverständigen

Am 15.06.2010 von 12.00 bis 18.00 Uhr stellen sich öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständigen im Ludwig Erhard Haus vor. Experten aus der Region präsentieren sich an Informationsständen, bieten Begutachtungen vor Ort an, informieren in Fachvorträgen und Podiumsdiskussionen.

Fasanenstr. 85
10623 Berlin

Weitere Informationen

Stadt im Wandel – Stadt der Ideen

Unter dem Motto „Stadt der Zukunft ­unrealisierte Projekte für Berlin“ rufen die plattformnachwuchsarchitekten alle Kreativen auf, ihre besten Ideen aus den Schubladen und von den Wänden zu holen.
Es sollen Projekte für Berlin eingereicht werden, die sich mit Stadt, Architektur, Landschaft, öffentlichem Raum und/oder Politik in und für Berlin beschäftigen und möglichst nicht älter als 3 Jahre sind. Gemessen werden die eingereichten Arbeiten an ihrem kreativen Potential für die Zukunft der Stadt Berlin.

mehr …Stadt im Wandel – Stadt der Ideen

Anfrage Praktikumsplatz

Uns erreichte die Anfrage einer spanischen Architektur-Studentin nach einem Praktikum in einem Berliner Architekturbüro im Zeitraum Juni/ Juli/ August 2010.
Weitere Informationen hier
Kontakt über Georg Balzer

Wem gehört Berlin?

Diese Frage stellt SPIEGEL ONLINE in einem Videospezial mit sechs Beiträgen – sicher nicht unbeabsichtigt zum 1. Mai:

Krieg im Kiez, Linke gegen Linke
Mediaspree, Kulturkampf am Fluss
Prenzlauer Berg, Streit um Luxuslofts
Ausgemalt, Kunst gegen Kapital
Dokumentarfilm, Licht aus im Haus Lychener 64
Hinter Gittern, Warum sich Reiche abschotten

Der Dokumentarfilm „Lychener Straße 64“ zum Thema Gentrifizierung und „Auf der sicheren Seite“ zum Thema Gated Communities laufen derzeit im Kino.