Eine bewegte Woche…

…oder das Thema Fassade in Variationen

Begonnen hatte sie mit dem polarisierenden Feuilleton-Artikel Die Burka fürs Haus in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Dank an Theresa für den Hinweis, und einer anschließenden bewegten Debatte – auch unter uns – darüber, was der Fassadenstreit über unser Land verrät und warum Vollwärmeschutz das Gegenteil von Fortschritt ist, so jedenfalls die Autoren.

Sie endet mit der 200sten Ausgabe, Glückwunsch und Dank, der BauNetzWOCHE Bewegte Fassaden, in der Fassaden und Oberflächenexperimente mit einer phantastischen Leichtigkeit gezeigt werden – Kinetik trifft auf Poesie.

Beide Artikel sind in ihrer Unterschiedlichkeit eine lohnenswerte Lektüre am Wochenende – Anspannung und Entspannung. Bild: Articulated Cloud von Ned Kahn aus der BauNetzWOCHE

Und wer noch nicht genug hat, kann am 23.11.2010 noch den Vortragsabend Intelligente Fassaden besuchen.

Haus der Zukunft in Berlin

Das Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) der Universität Stuttgart ist beim Valisierungswettbewerb „Plusenergiehaus mit Elektromobilität“ des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) mit dem ersten Preis ausgezeichnet worden.
Visualisierung: Werner Sobek

mehr …Haus der Zukunft in Berlin

Architekten beziehen Position

Aus der Opposition zu einer geplanten Buchpublikation des ehemaligen Berliner Senatsbaudirektors Hans Stimmann hat sich eine offene Gruppe von hier ansässigen Architekten gebildet, die sich um die Zukunft der Stadt, ihrer Architektur und ihrer sozialen Nutzung Gedanken machen.

Quelle: BauNetz

mehr …Architekten beziehen Position

Nachhaltiges Wohnen mal anders…

Der nach Orientierungswunsch auf Lkw-Kugellager manuell drehbarer Wohnwürfel ist Bestandteil eines Raumkonzeptes, bei dem die Nutzungseinheiten eines Hauses in räumlich getrennten Kuben untergebracht werden. Aufklappbare Möbel verwandeln die abstrakte, meditative Raumhülle in ein funktionales Wohn-, Arbeits- und Schlafzimmer. Die hochwärmegedämmten Holztafelwände und die Drei-Scheiben-Wärmeschutzverglasungen umschließen eine beinahe energieautarke Raumzelle.
Quelle: Detail

Mehr unter detail.de

Die erste Gentrifizierung

Paris ist die meist besuchte Stadt der Welt. Nach dem kompletten Umbau in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde die Stadt zum „place to be“. Allerdings bezahlten den Umbau der Innenstadt viele Bewohner mit dem Verlust ihres Wohnorts. Die BAUNETZWOCHE#195 wirft einen Blick auf die vielleicht interessanteste Zeit dieser Stadt.

Little Big Berlin

Eine filmische Liebeserklärung  an die Stadt „Die Berliner Architektur ist zwar besonders schön, aber erst mit den Berlinern wird Berlin zu so einer einmaligen schönen Stadt wie sie eine ist“ mit dem Miniatur Effekt Tilt Shift. Zwar nicht ganz neu, bekannt aus der aktuellen Telekom-Kampagne, aber hier erst richtig schön…

Film auf vimeo.com ansehen

Berliner Architekt erhält Future Award

Jürgen Mayer H. wurde in Venedig mit dem höchsten deutschen Architekturpreis, dem Audi Urban Future Award, prämiert. Der Architekt erhielt den mit 100.000 Euro dotierten Preis für die in einem Wettbewerb entwickelten Visionen eines Mobilitätskonzeptes. Mehr dazu: Audi Urban Future Award
J. MAYER. H. Architects, © AUDI AG

Radiobeitrag heute im Kulturradio

Architektur wird im Radio selten thematisiert und ist auf gut Glück wohl kaum zu finden. In der Reihe „Perspektiven“ des RBB Kulturradios ist heute (23. September 2010) Abend um 22.00 Uhr ein Beitrag von Klaus Englert zu hören. Unter dem Thema „Architektur und Philosophie“ kommentiert er eine Stunde lang den philosophisch-architektonischen Diskurs seit den fünfziger Jahren.