Architektur im Film

Am 15. Januar 2012 um 13:00 Uhr zeigt die Architektenkammer Berlin in Kooperation mit dem Deutschen Historischen Museum den Dokumentarfilm „Learning from light – The Vision of I.M. Pei“ (USA, 2009).

Drei Jahre lang haben die Regisseure Bo Landin und Sterling Van Wagenen den amerikanisch- chinesischen Architekten I.M. Pei bei seiner Arbeit an seinem Bauprojekt des Museums Islamischer Kunst in Doha, Katar, mit der Kamera begleitet. Erstmals stellt sich I.M. Pei die Frage „Was ist islamische Architektur?“. Er besuchte zahlreiche Moscheen und Festungen um sich von ihren Formen inspirieren zu lassen. Entstanden ist eine Mischung aus Peis kubistischer Moderne mit arabischer Tradition.

Im Anschluss an den Film können ab 15:15 Uhr bei Führungen durch die Ausstellungshalle des DHM die gewonnenen Eindrücke an einem Berliner Projekt von I.M. Pei vertieft werden.

Mit der Reihe „Architektur im Film“, initiiert vom Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit, wirbt die Architektenkammer Berlin für Architektur und den Berufsstand. Weitere Veranstaltungen sind geplant.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich. Die ebenfalls kostenlose Führung setzt jedoch den Museums-Eintritt von 6 Euro voraus. Wichtig: Angabe der Anzahl der gewünschten Tickets für die Filmvorstellung und/oder der Anzahl der Personen für die Führungen.

!!! UPDATE !!! Die Vorstellung/Führungen am 15. Januar 2012 sind wegen der großen Nachfrage leider ausgebucht. Wir bemühen uns, weitere Vorstellungen/Führungen zu organisieren. Bitte melden Sie Ihr Interesse jedoch per E-Mail unter information@ak-berlin.de an, Sie werden dann rechtzeitig informiert.

Erneuerung der Kammerstrukturen

Die Regelwerke der Architektenkammer Berlin korrelieren teilweise nicht mehr mit der gesetzlichen Grundlage der Architektenkammer, dem Architekten- und Baukammergesetz, sind teilweise nicht eindeutig formuliert, zum Teil überholt, oft nicht praktikabel und können missbräuchlich angewandt werden. Zum Teil sind sie ohne juristische Beratung nicht verständlich.

Architekten für Architekten sind mit Theresa Keilhacker und Alexander Walter in der „Arbeitsgruppe Regelwerke“ vertreten. Gerne tragen wir auch Ihre/Eure Anregungen in den Sitzungen vor.

noch mehr Architektur im Film

Das Kino der Zukunft wird sich nicht allein auf neue Formen und Techniken der Präsentation beschränken können. Die Verortung des Kinos im Stadtraum hat auch eine urbanistische, gesellschaftliche und gestalterische Dimension.
Eine Ausstellung des Aedes Network Campus Berlin (ANCB) mit vier Schwerpunkten, die sich sowohl mit der physischen Form des Kinos als auch mit seiner soziokulturellen Rolle in der Stadt auseinandersetzen.

mehr …noch mehr Architektur im Film

Offener Brief zum Wettbewerbswesen in Berlin

Im vergangenen Herbst hat der Offene Brief einer Gruppe Berliner Büros, die sich gegen die Vereinnahmung durch Hans Stimmanns Buch „Stadthäuser“ zur Wehr gesetzt hatten, für ziemlichen Wirbel gesorgt. Seitdem hat sich das lose Netzwerk als „Team 11“ formiert, um gemeinsam architektur- und stadtpolitische Akzente zu setzen.

Nun hat sich die sogenannte „Wettbewerbsinitiative Berlin“ zu Wort gemeldet. Die Unterzeichner beklagen die weitgehende Verdrängung offener Wettbewerbe zu Gunsten intransparenter Verfahren und fordern eine stärkere Beteiligung von kleineren Büroorganisationen und Berufsanfängern an den Vergabeverfahren der Öffentlichen Hand. ARCH+ unterstützt das Anliegen mit Nachdruck und veröffentlicht den Offenen Brief.

Erfahrungen mit dem Nachhaltigen Planen, Bauen und Betreiben

Der Ausschuss Nachhaltiges Planen und Bauen stellt sich im Deutschen Architektenblatt in der Ausgabe Juni 2011 vor.
1996 als Ausschuss „Bautechnologie“ gegründet und 2002 umbenannt in „Nachhaltiges Planen und Bauen“ war dieser Ausschuss an der Architektenkammer Berlin bereits am Puls der Zeit, als der Begriff „nachhaltig“ noch nicht inflationär benutzt wurde.

mehr …Erfahrungen mit dem Nachhaltigen Planen, Bauen und Betreiben

Architektur im Film

InterviewDer Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit hat auf Initiative von Silke Schlömer die Reihe „Architektur im Film“ ins Leben gerufen, die für Architektur und den Beruf wirbt. Anlässlich des bundesweiten „Tag der Architektur“ 2011 startet die Architektenkammer Berlin am 22. Juni 2011 um 20:00 Uhr mit dem Film „bird´s nest“ – „Herzog & de Meuron in China“ mit anschließender Diskussion. In diesem Film wird deutlich, wieviel Engagement und Hartnäckigkeit erforderlich ist, um gute Architektur durschzusetzen – selbst für „Star“-Architekten.

mehr …Architektur im Film

Zukunft Berliner Baukultur

Anlässlich der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus im September 2011 lädt die Architektenkammer Berlin am 8. Juni 2011 um 18:00 Uhr zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Zur Zukunft der Berliner Baukultur“ ein. Dabei nehmen folgende Berliner Politiker zu den Positionen der Architektenkammer Berlin Stellung:

mehr …Zukunft Berliner Baukultur

Haushalt veröffentlicht

Auf Initiative des Ausschuss Öffentlichkeit brachten Architekten für Architekten einen Antrag auf Veröffentlichung des Haushalts in die Vertreterversammlung der Architektenkammer ein.

Dieser Schritt zu mehr Transparenz wurde von der Vertretervesammlung einstimmig beschlossen. Seit Februar 2011 sind die Schlussberichte hier als PDF-Dokument abrufbar.
Foto: FreeDigitalPhotos.net

„Alles was (Bau-) Recht ist“ – der Ausschuss Gesetze und Verordnungen

Kurz muß ein Gesetz sein, damit es um so leichter von Unkundigen befolgt wird.
(Lucius Annaeus Seneca der Jüngere, ca. 4 v. Chr.–65 n. Chr)

– und zu ergänzen wäre: verständlich, eindeutig und angemessen.

Nun ist die Welt in den fast zweitausend Jahren seit diesem Diktum sehr viel kom­plexer geworden und es müssen im öffentlichen Interesse wesentlich mehr Sach­verhalte allgemeinverbindlich geregelt werden: Neue technische Möglichkeiten und Nutzungen, aber auch veränderte Schutzansprüche der Bürgerinnen und Bürger er­fordern neue rechtliche Regeln. Und für jede Zusatzregel zum Grundsatz lassen sich gute Gründe finden, von denen es wiederum zurecht zahlreiche Ausnahmen geben muss …

mehr …„Alles was (Bau-) Recht ist“ – der Ausschuss Gesetze und Verordnungen

Kompetenz vermitteln, Potential bündeln, Gemeinsamkeit stärken

Bericht des Ausschusses Öffentlichkeit im Deutschen Architektenblatt in der Ausgabe Oktober 2010.

Seit November 2009 ist der Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit mit den Architektinnen Elke Duda, Ulrike Eichhorn, Claudia Mack, Stephanie Streich und Sylvia Zumstrull (stellv. Vorsitz), dem Architekten Alexander Walter (Vorsitz), dem Landschaftsarchitekten Thomas Trautmann und dem Stadtplaner Bernhard Weyrauch besetzt.

mehr …Kompetenz vermitteln, Potential bündeln, Gemeinsamkeit stärken