Kurz vor knapp

BDA bezeichnet den Bebauungsplan des Senats in der Berliner Zeitung als unreif und unsozial.

http://mobil.berliner-zeitung.de/berlin/berliner-architekten-harsche-kritik-am-bebauungsplan,23785272,27171662.html

Perspektiven für den Alexanderplatz

IMG_8077-Ostberliner StadtmodellZur umstrittenen stadtentwicklungspolitischen Frage „Manhattan oder Berlin-Mitte: Perspektiven für den Alexanderplatz“, diskutierten am Freitag, den 4. April 2014, 18:00 Uhr im Café Sibylle, Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin, auf  Einladung des Vereins Helle Panke e.V., Katrin Lompscher (MdA, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE und Sprecherin für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen) und  Theresa Keilhacker (Freischaffende Architektin, AfA). Die Moderation hatte Carola Bluhm (MdA).

Weiterlesen

Verkehr 2025 – Dauerstau und volle Bahnen?

diskussion_23082012_01_(c)zkgBerlin wächst. Die Prognose der Einwohnerentwicklung geht derzeit von 139.000 zusätzlichen Haushalten in Berlin bis 2025 aus. Dies entspricht etwa 270.000 neuen Bewohnern mit etwa 100.000 Fahrzeugen, die sich in den täglichen Verkehr einordnen müssen. Immer mehr Touristen werden in Reisebussen durch die Stadt gefahren und der Wirtschaftsverkehr wird auch zunehmen. Aber wie wird dies alles funktionieren?

Weiterlesen

Wird Berlin gesichtslos?

110503_P1030167_Schönerlinde Str. 6Unter dem Titel: „Schleichende Veränderung des Stadtbilds – wird Berlin gesichtslos?“ diskutieren am Montag, den 13.1.2014 ab 19.30 Uhr in der URANIA folgende Podiumsgäste:

–       Carsten-Michael Röding (Architekt, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung Spandau)

Weiterlesen

Stadt der Zukunft?

IBMIBM hat ihre alljährliche Technologieprognosen veröffentlicht. Dieses Jahr behandelt der Konzern in seinen „5 in 5“ die kommenden Trends im Bildungswesen, dem Einzelhandel, dem Gesundheitswesen, der Sicherheit und der Stadtverwaltung. Die Stadt der Zukunft soll sich deutlich besser an den Menschen anpassen

Weiterlesen

Innendämmung – Möglichkeiten und Grenzen

DSCN0100 ba_per_as_klBei der energetischen Sanierung von historischen Gebäuden kommt eine Dämmung von außen oftmals wegen der erhaltenswerten Fassadengestaltung nicht in Frage.

In diesen Fällen können die Wärmeverluste der Außenwände nur durch eine Innendämmung reduziert werden. Bauphysikalisch stellt dies einen tiefgehenden Eingriff in den Temperaturverlauf und den Feuchtehaushalt innerhalb des Bauteils dar, der fachlich fundiert geplant und ausgeführt werden muss, damit es nicht zu Bauschäden kommt.

AfA-Mitglied Roland Borgwardt, Architekt und Energieberater für Baudenkmale wird in einem Vortrag beim Aktionskreis Energie e.V. die grundsätzlichen Voraussetzungen und Auswirkungen von Innendämmung darstellen, den Feuchteschutz und die Wärmebrückenproblematik erläutern und die verschiedenen Konstruktionstypen und Materialien mit ihren Vor- und Nachteilen vorstellen.

Weiterlesen