Die zwei Gesichter der Stadt

Die Vortragsreihe DT-Thema „Stadtlandschaften“ handelt in dieser Spielzeit von den Entwicklungen und Veränderungen der gegenwärtigen Stadt. Los geht sie am 11. Oktober 2010 um 20.00 Uhr mit einem Vortrag des Berliner Soziologen Hartmut Häußermann.

Wie lässt sich die Heterogenität unserer Städte beschreiben? Welche Prägekraft haben sie für die Existenz ihrer Bewohner? Und was bedeuten die wachsenden sozialen Unterschiede für das städtische Leben?

Deutsches Theater, Saal
Schumannstraße 13a
10117 Berlin

REALSTADT.Wünsche als Wirklichkeit

Im Herbst 2010 ist Berlin Schauplatz der großen Stadtausstellung die nicht nur von der Stadt selbst, sondern auch vom Umgang mit ihr handelt. Sie tut dies anhand der Wünsche unterschiedlicher Akteurinnen und Akteure, die darin wirksam werden: alltägliche Wünsche und spektakuläre, idealistische und ökonomische, lokale und weltumspannende. Denn: Städte sind aus Wünschen gebaut, von Wünschen bewegt und von Wünschen durchlebt.

mehr …REALSTADT.Wünsche als Wirklichkeit

Baugruppen, Gentrifizierung und soziale Stadtentwicklung

Welche Rolle spielen Baugruppen für die soziale und ökologische Stadtentwicklung?
Sind sie Akteure nachhaltiger sozialer Stadtentwicklung oder verursachen sie Verdrängungsprozesse und Mieterhöhungen? Wie können Mieter und sozial Schwächere an Selbstorganisation und gemeinschaftlichen Wohnformen beteiligt werden? In der Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung am 22.9.2010 um 18.30 Uhr werden die Erfahrungen in Hamburg und Berlin verglichen und Perspektiven für sozial und ökologisch geprägte Baugruppen diskutiert.

mehr …Baugruppen, Gentrifizierung und soziale Stadtentwicklung

Stroh in der Stadt

Am kommenden Wochenende, den 4. und 5.  September findet in der ufafabrik in Berlin das Symposium „Stroh in der Stadt“ statt. Die Europäische Bildungsstätte wird dort am Samstag mit einem Vortrag und einem Informationsstand an beiden Tagen vertreten sein.

mehr …Stroh in der Stadt

12. Architektur-Quartett

Beim diesjährigen Architektur-Quartett der Bundesarchitektenkammer, das am 17. September 2010 um 17.00 Uhr stattfindet, werden drei aktuelle Bildungsbauten in Berlin diskutiert: Das Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum, Zentralbibliothek der Humboldt-Universität, Architekt Max Dudler, das Seminaris CampusHotel, Murphy / Jahn Architekten, und die Erweiterung der Havelland-Grundschule, Augustin und Frank Architekten. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kleine Arena des Tempodroms
Möckernstraße 10
10963 Berlin

AfA-Tour statt AfA-Grill

Dieses Jahr kann uns Dagmar Ihren Garten für das legendäre AfA-Grillen leider nicht zur Verfügung stellen, vielen Dank an Dagmar für die vergangenen Jahre! Deshalb wollen wir stattdessen gemeinsam am 27. August um 17:00 Uhr die Gartenschau im Schlosspark Oranienburg (www.gartenschau-oranienburg.de) besuchen, wo uns unsere Landschaftsarchitekten an diesem Beispiel ihre Disziplin näher bringen können. Gäste, Kind und Kegel sind wie immer willkommen.

Einladung und Infos: AfA-Tour-2010

Measure of Man – Measure of Architecture

Am 12. August eröffnet AedesBerlin um 18.30 im Pfefferberg die Ausstellung „New Responsibility in Architecture and Urbanism„.
In jüngster Zeit nimmt unter Architekten, Stadtplanern, Künstlern und Aktivisten die soziale Verantwortung gegenüber der Umwelt eine immer größere Rolle ein. Fachwissen und Erfahrungen finden ihren Niederschlag in innovativen urbanen Projekten. Die Ausstellung zeigt an 14 Beispielen, wie Architektur und Stadtplanung als Katalysatoren für gesellschaftlichen, infrastrukturellen und wirtschaftlichen Wandel in Regionen wirken, die mit widrigen Bedingungen kämpfen. Die internationalen Projekte fördern lokale Identität ebenso wie Bildungschancen und erhöhen somit das soziale und wirtschaftliche Potenzial. Gleichzeitig sind sie lokale Antworten auf globale Herausforderungen wie Migration, Armut und Umweltbelastungen.

Ausstellung: 12. August bis 23. September 2010
Aedes Am Pfefferberg/Halle, Christinenstraße 18-19, 10119 Berlin
Öffnungzeiten: Di-Fr 11 bis 18.30 Uhr, Sa-So 13 bis 17 Uhr

Kunst macht Quartier

Der Berliner Kunsthalle e.V., das Projekt Kreativquratier Südliche Friedrichstadt und das Bildungswerk-Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung laden am 8. Juli, von 11–21 Uhr in das Forum Factory, Besselstraße 14 in Berlin – Südliche Friedrichstadt zur internationalen Konferenz „The Arts and the City II – Kunst macht Quartier
Kultur als Entwicklungsstrategie? Zwischen Aufwertung und Empowerment“
ein. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung unter kontakt@berliner-kunsthalle.de bis 6. Juli wird gebeten.

Kunstszene, Kunstprojekte und Kunstinstitutionen werden als Initiatoren und Beschleuniger von urbanen Aufwertungsprozessen betrachtet und sind mittlerweile fester Bestandteil im Werkzeugkasten von Quartiers- und Standortentwicklung. Doch zunehmend üben sich die vermeintlichen Aufwertungs-Pioniere in kritischer Distanz zu dieser Rollenverteilung – nicht zuletzt, da auch sie immer häufiger von Verdrängungsprozessen betroffen sind.

mehr …Kunst macht Quartier

Referent gesucht

Für einen Vortrag von ca. 20-30 Minuten im Rahmen des Licht-Dialoges auf der Messe
belektro am 08. Oktober in Berlin suchen wir einen Referenten (Kammermitglied Berlin),
der aus Architektensicht das Thema Licht im öffentlichen Raum mit
Schwerpunkt LED und OLED „beleuchtet“.

Fragen und Vorschläge bitte kurzfristig an: aikido4afa