Worauf baut die Bildung?

Im Rahmen der Netzwerkkampagne bauTraum 2010 lädt die Bundesstiftung Baukultur in Kooperation mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung zur einer Debatte am 22. Juni von 14.00 – 17.00 Uhr über mögliche Perspektiven von Bildungsbaukultur in die Erika-Mann-Grundschule (Utrechter Straße 25-27, 13347 Berlin-Wedding) ein.

Im Dialog kommen verschiedene Positionen aus Architektur, Pädagogik und Bildungspolitik zu möglichen Perspektiven von Bildungsbaukultur zusammen: Sollen die Akteure künftig in „Baufamilien“ gemeinsam Verantwortung für Bildungsbauten übernehmen? Wie ist ein gemeinsamer Planungsprozess umsetzbar? Welche Rolle können Schulen in ihren Stadtteilen spielen? Wie können sie zu identitätsstiftenden Orten für Schule und Quartier entwickelt werden? Anhand beispielhafter Bildungsbauten veranschaulichen Beteiligte deren Entstehungsprozesse und Qualitäten mit der Intention, aus der Diskussion von vorbildlichen Projekten mögliche Impulse für die eigene Arbeit zu geben.

Anmeldung unter bautraum@bundesstiftung-baukultur.de.

Identität bauen

Am 20. Mai 2010 diskutiert die Baukulturwerkstatt ab 18.00 Uhr die Frage ob und wie sich Identität mit Hilfe von Architektur planen, bauen und konstruieren lässt. Seit Jahrzehnten erproben unsere Städte unterschiedliche Ansätze: Fabriken werden zu Museen umgebaut, Stadtraum dient als Bühne für Events, an zahlreichen Orten wird der Wiederaufbau verlorener Bauten und Räume diskutiert. Architektur ist Teil einer vielschichtigen Wertedebatte, die um emotionale Themen wie Heimat, Schönheit und Identität kreist.

mehr …Identität bauen

Locate Me

ist ein Funktionsbefehl, dem immer eine Frage vorausgeht: nämlich die nach dem Standort und dem eigenen Standpunkt. Die Verortung des Ichs im urbanen Raum erfährt durch mobile Mediennutzung – durch GPS und den damit verknüpften Web 2.0-Angeboten – neue Aufmerksamkeit.

Ausstellung im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien vom 22. Mai bis 08. August 2010

Eröffnung: Freitag, den 21. Mai 2010, ab 19 Uhr

mehr …Locate Me

Aktuelle Freiraumplanung

unrealism

Das Fachgebiet Landschaftsarchitektur.Freiraumplanung der TU Berlin lädt begleitend zum Seminar Aktuelle Aufgabenfelder der Freiraumplanung zu folgenden Vorträgen ein.

11.05.2010 LE GRAND PARIS – 2030: Finn Geipel, Michael Kleyer
31.05.2010 DIE ESSBARE STADT: Katrin Bohn
12.07.2010 UNREALISM: Julius Cocke

Jeweils 19:00 Uhr, Straße des 17. Juni, EB 407

Bühne frei für Visionäre

daimler.com

Auf der smart urban stage werden Ideen gezeigt, die den urbanen Alltag von morgen prägen sollen – Einblicke in die Zukunft der Kultur, Wissenschaft, Mobilität und der Architektur.

Vorgestellt  wird unter anderem das Projekt Prinzessinnengarten, das die Stadt als ökologisches System wiederentdecken will, und ein Businessplan für die Stadt der Zukunft.

Oranienburger Straße 59-63, Mitte, 8.05. bis 13.06.2010, 12–20 Uhr
Foto: media.daimler.com