noch mehr Architektur im Film

Das Kino der Zukunft wird sich nicht allein auf neue Formen und Techniken der Präsentation beschränken können. Die Verortung des Kinos im Stadtraum hat auch eine urbanistische, gesellschaftliche und gestalterische Dimension.
Eine Ausstellung des Aedes Network Campus Berlin (ANCB) mit vier Schwerpunkten, die sich sowohl mit der physischen Form des Kinos als auch mit seiner soziokulturellen Rolle in der Stadt auseinandersetzen. Sie basiert auf zwei internationalen ANCB-Architekturworkshops zum Kino der Zukunft und präsentiert darüber hinaus den neuen Entwurf für den ZooPalast und dessen Integration in die Stadt.

Die Ausstellung eröffnet am 15. Juli 2011 um 18.30 Uhr und läuft bis zum 1. September 2011 bei Aedes Am Pfefferberg/Studio, Christinenstraße 18-19, 10119 Berlin.

Dazu gibt es am 15. Juli 2011 um 17 – 18.30 Uhr die begleitende Podiumsdiskussion Zurück in die Zukunft? Zukunftsweisende Konzepte für das Kino in der Stadt mit dem neuen ZooPalast als Beispiel mit

Anna Maske, Maske + Suhren Architekten, Berlin
Michael Verhoeven, Regisseur, Kinobesitzer ‚Toni Weissensee‘, Berlin
Lukas Feireiss, Professor für raum&designstrategien, Kunstuniversität Linz
Tom Tykwer, Regisseur, Berlin tbc
Wim Wenders, Regisseur Berlin tbc
Moderatorin: Christiane Peitz, Tagesspiegel, Berlin

Die Podiumsdiskussion ist eine weitere Veranstaltung in der ANCB-Reihe ‚Kino der Zukunft‘, die einen interdisziplinären Dialog zwischen Experten unterschiedlicher Fachrichtungen stimulieren soll und ist Ausgangspunkt einer kontinuierlichen Debatte über eine neue Verortung des Kinos im urbanen öffentlichen Raum jenseits der allgegenwärtigen Diskussion um die Digitalisierung der Kinotechnologie.

Um Anmeldung wird gebeten unter: db@aedes-network-campus.de, der Eintritt ist frei.
Aktuelle Informationen unter: www.ancb.de