Offener Brief zum Wettbewerbswesen in Berlin

Im vergangenen Herbst hat der Offene Brief einer Gruppe Berliner Büros, die sich gegen die Vereinnahmung durch Hans Stimmanns Buch „Stadthäuser“ zur Wehr gesetzt hatten, für ziemlichen Wirbel gesorgt. Seitdem hat sich das lose Netzwerk als „Team 11“ formiert, um gemeinsam architektur- und stadtpolitische Akzente zu setzen.

Nun hat sich die sogenannte „Wettbewerbsinitiative Berlin“ zu Wort gemeldet. Die Unterzeichner beklagen die weitgehende Verdrängung offener Wettbewerbe zu Gunsten intransparenter Verfahren und fordern eine stärkere Beteiligung von kleineren Büroorganisationen und Berufsanfängern an den Vergabeverfahren der Öffentlichen Hand. ARCH+ unterstützt das Anliegen mit Nachdruck und veröffentlicht den Offenen Brief.