Round Table Talk zum Nachwuchs-Wettbewerb „Stadt im Wandel – Stadt der Ideen“ am 9.9.2021, 19 Uhr

v.l.n.r. Dagmar Pelger, Michael Prytula, Anna Lundqvist, Wenzel Meyer, Till Uppenkamp

Die Gewinner*innen des Nachwuchswettbewerbs 2021 „Stadt im Wandel – Stadt der Ideen“ stehen fest:

Unter dem Motto Resilient gestalteter Raum für Berlin und Brandenburg“ rief www.plattformnachwuchsarchitekten.de 2021 wieder alle Kreativen auf, ihre ungebauten, nicht realisierten Entwürfe für Berlin und Brandenburg aus den Schubladen und von den Wänden zu holen, die möglichst nicht älter als drei Jahre sind.

In Pandemiezeiten rückt Resilienz, die Widerstandskraft und Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen, in den Vordergrund. Dies gilt auch für gute gestaltete Innen- und Außenräume, die Unwägbarkeiten, Risiken und Disruptionen abfedern können, so dass Menschen sich dort geborgen fühlen und trotz Corona-bedingter Einschränkungen diese vielfältig nutzen können.

Alle Planer*innen stehen vor wichtigen Aufgaben, die sie verantwortungsbewusst und mit Empathie für die Schwächeren in der Gesellschaft mitdenken müssen. Deshalb wurden die eingereichten Arbeiten für derart resilient gestaltete Räume an ihrem interdisziplinären Ansatz und kreativen Potential für Berlin und Brandenburg gemessen.

 

Wesentliche Kategorien bei der Beurteilung:

  • Aktivierung durch Gestaltung des Metropolenraumes trotz Ausgangsbeschränkungen
  • Die Berlin-Brandenburger Situation (politisch) auf den Punkt gebracht
  • Ein Resilienzkonzept mit nachhaltigem Potential für den Innen- oder Außenraum

 

Mitglieder der interdisziplinären Jury 2021:

 

Die Jury entschied sich einstimmig für zwei Auszeichnungen:

  • Auszeichnung: Paula Urig-Schon – Wandel Vollziehen
  • Auszeichnung: Liang Qiao – Radeln in Berlin

In der Arbeit von Paula Urig-Schon wird ein neues Konzept für den Strafvollzug vorgeschlagen, das einen starken Fokus auf Re-Sozialisation setzt und dafür eine neue Gebäudetypologie entwickelt. „Die Arbeit überzeugt insbesondere unter dem Aspekt, dass sie Resilienz als ein gesellschaftliches Thema denkt.“ Die Arbeit von Liang Qiao überzeugt, „da sie eine sehr subjektive Erfahrung in Zeiten von Corona gelungen erzählt“, heißt es in der Begründung der Jury.

Die prämierten Arbeiten werden von den beiden Gewinnerinnen vorgestellt und von Forschungsprofessor Michael Prytula beim Round Table Talk kommentiert, die Diskussion wird von Justus Hayner moderiert.

Zeit:
Donnerstag, 09. September 2021, 19 Uhr

Ort:
Ladenlokal Nazarethkirchstr. 39, 13347 Berlin

Anmeldung (Teilnehmer*innenzahl begrenzt) unter info@plattformnachwuchsarchitekten.de

Die Veranstaltung findet mit entsprechendem Corona-Konzept statt. Bitte legt bei Einlass einen tagesaktuellen negativen Corona-Test oder Impfnachweis vor.