Kreativität planen

Am 29. Juni 2010 fragt die Baukulturwerkstatt ab 19.00 Uhr fachübergreifend nach dem Wesen unserer gebauten Umwelt: nach den Funktionen von Architektur und Stadt als Projektionsfläche gesellschaftlicher Realitäten und Wunschvorstellungen.

Im Verlauf der letzten vierzig Jahre wurden etablierte Verfahren der Stadtplanung durch neue Impulse erweitert, die mitunter Quartiere prägen: Bürgerinitiativen, Zwischennutzungen, Baugemeinschaften, Instand(be)setzungen. Vielfältige Kreativität (der Nutzer und Planer) lässt eine Baukultur entstehen, deren Protagonisten Stadt immer wieder neu denken und formen. Kreative Raumaneignung und –produktion stellt aber auch eine wesentliche Grundlage für sozialräumliche Differenzierung dar.

Es diskutieren:
Prof. Dr. Friedrich von Borries, Hochschule für bildende Künste Hamburg
Reiner Nagel, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin
Dr. Hans Achim Grube, Architekt und Denkmalpfleger, Berlin
Martin Kohler, HafenCity Universität Hamburg

Moderation:
Thies Schröder / Dr. Christian Welzbacher

Grüner Salon in der Volksbühne
Rosa-Luxemburg-Platz 2
10178 Berlin

Um Bestätigung der Teilnahme mit folgenden Angaben per Fax
oder E-Mail wird gebeten: Name, Institution, Anschrift, E-Mail.

030 . 34 70 95 16
baukultur@ts-pk.eu